www.wbs-law.de Hotline: 0221 / 400 67 55 E-Mail: info@wbs-law.de Abmahnung Kanzlei Rasch Sie wurden von der Kanzlei Rasch aus Hamburg abgemahnt? Haben Sie eine Abmahnung oder gar Klage der Kanzlei Rasch aus Hamburg wegen Filesharings (Musiktausch, Datentausch über das Internet) erhalten und fragen sich nun, was Sie tun können? Rechtsanwalt Solmecke bietet Ihnen hier eine erste Hilfestellung, wie Sie auf eine derartige Abmahnung reagieren sollten. Die Rechtsanwaltskanzlei Rasch aus Hamburg vertritt zahlreiche Rechteinhaber der Musikindustrie und verschickt in deren Namen Abmahnungen wegen angeblich illegalem Up- und Download von urheberrechtlich geschützten Musikdateien. Was fordert Rasch von Ihnen? Mit der Abmahnung begehrt die Kanzlei Rasch die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, außerdem noch -statt Schadensersatz und Rechtsanwaltskosten für die Abmahnung- die Zahlung eines Vergleichsbetrags, der je nach Anzahl der getauschten Dateien € 1.200,00 oder mehr beträgt. Wie reagiere ich nun auf eine derartige Abmahnung? Unterschreiben Sie auf keinen Fall unüberlegt die beigefügte Unterlassungserklärung und senden Sie an die Kanzlei zurück. Es ergeben sich dann nämlich unter Umständen folgende Nachteile: Sie erkennen unter Umständen die Schuld an. Sie erkennen die Kosten der Gegenseite an. Sie sind 30 Jahre an die Erklärung gebunden, ohne dass etwaige Änderungen der Gesetzeslage oder Rechtsprechung berücksichtigt werden. Häufig sind die Vertragsstrafen zu hoch

Andere Anleitung finden?
  • Rating:
  • Views:9.127 views

Comments

DerDampfende says:

LoL

mike82y says:

haste deine PC wieder gekriegt?

00103233 says:

jou ich hab so en verfahren am hals, obwohl ich weis wer es war, gibt die anklage nicht nach. der , der das internet abgeschlossen hat, der ist auch verantwortlich. das ist scheisse, obwohl der, der es gezogen hat, es zugibt, und es auch zahlt, ist es der anwaltskanzlei egal, der anschlussinhaber, also mein vater muss dafür gerade stehen…..

donmichelangel0 says:

Ja ist es, ab dem Tag des Verstoßes und sofern irgendwie darüber ein Log erstellt worden ist, kann 3 Jahre lang abgemahnt werden.
Die andere Frage die sich allerdings stellt, ist was ein Gericht davon hält, sollte solch ein Fall tatsächlich vor Gericht einmal landen, denn laut Gesetzgeber sollen Urheberrechtsverstöße schnellstens behandelt werden. In der Regel flattern die Abmahnungen ja innerhalb eines halben Jahres bei einem auch ein.

Kunibald says:

Was ich nicht ganz verstehe, es heißt doch immer es gibt keine Datenspeicherung mehr? Die Polizei beschwert sich ständig das Sie nicht mehr gegen Internetbetrüger vorgehen kann, das dem Mobbing Tür und Tor geöffnet wird, dank des Richterspruchs (Bundesverfassungsgericht) vom März diesen Jahres. Und die bösen Filesharer werden alle verklagt? Wie passt das zusammen?

captainBernd1 says:

Welche art von „Filesharing“ meinst du?

Wenn über Tauschbörsen gedownloaded wird JA , weil du ja auch gleichzeitig die Datei verbreitest (upload)

Aber über zb One-Click Hoster gab es noch keine Abmahnung, wenn es um das reine downloaden ging .

Dazu gab es hier aber auch ein guter Video zu Rapidshare und co 😉

MrMVPFan says:

Ich meinte bei youtube ???!!!Aber egal jetzt hat er ja gesagt das mal bei youtube dowloaden darf ….!!!!!!

ClubNyx says:

ich kenn gleich mehrere die abgemahnt worden sind

MrMVPFan says:

Wurde schonmal jemand fürs musik downloaden bestraft ?

YankeeMedia says:

Rasch ist echt n Vogel^^
Mal ehrlich^^
Wieso erst nach 2 Jahren? Ist das dann rechtlich überhaupt noch präsent?

Write a comment

*